Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen die wir anbieten

 

Klasse B

Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A)
• mit zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg und
• gebaut und ausgelegt zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer,
auch mit Anhänger
• mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder
• mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt.


Klasse A1

Krafträder mit
• Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ und
• Motorleistung von nicht mehr als 11 kW und
• Verhältnis der Leistung zum Gewicht max. 0,1 kW/kg,
auch mit Beiwagen.
Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit
• symmetrisch angeordneten Rädern und
• Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder
• bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und
• Leistung von bis zu 15 kW


Klasse A2

Krafträder mit
• Motorleistung von nicht mehr als 35 kW und
• Verhältnis der Leistung zum Gewicht max. 0,2 kW/kg,
auch mit Beiwagen.


Klasse A

Krafträder mit
• Hubraum von mehr als 50 cm³ oder
• bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h,
auch mit Beiwagen.
Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit
• Leistung von mehr als 15 kW
oder
• mit symmetrisch angeordneten Rädern und
• Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder
• bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und
• Leistung von mehr als 15 kW.


Klasse B mit Schlüsselzahl 96


(keine eigene Fahrerlaubnisklasse) Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger mit
• zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und
• zulässiger Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3.500 kg und nicht mehr als 4.250 kg


Klasse BE

Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit Anhänger oder Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr 750 kg und nicht mehr als 3.500 kg

 

 

Die Fahrerlaubnisklassen AM und L werden bei Erwerb der Fahrerlaubnisklasse B mit erteilt.

 Klasse AM

Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit
• bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h und
• einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ oder
• einer maximalen Nenndauerleistung bis zu 4 kW im Falle von Elektromotoren,
auch mit Beiwagen.
Gilt auch für Fahrräder mit Hilfsmotor mit diesen Anforderungen.
Dreirädrige Kleinkrafträder mit
• bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und
• Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ (bei Fremdzündungsmotoren) bzw. maximaler Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW (bei anderen Verbrennungsmotoren) oder maximaler Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW (bei Elektromotoren)
Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit
• bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und
• Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ (bei Fremdzündungsmotoren) oder
• maximaler Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW (bei anderen Verbrennungsmotoren) oder
• maximaler Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW (bei Elektromotoren) und
• Leermasse von nicht mehr als 350 kg (ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen)

 
Klasse L

• Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und
• Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie
• selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und
• Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern


Für folgende Kraftfahrzeuge wird keine Fahrerlaubnis, sondern nur eine Prüfbescheinigung verlangt:
Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor bis 25 km/h (Mofas; besondere Sitze für die Mitnahme von Kindern unter sieben Jahren dürfen angebracht sein).